Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Juni 2019, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
12.10.2015 / Ausland / Seite 7

Durchgefallen, Job verloren

Ausstand gegen neoliberale Bildungsreform in Mexiko. Unternehmerverband unterstützt Sanktionen gegen Streikende Lehrer

Lena Kreymann

Viele Klassenzimmer in Mexiko werden heute leer bleiben. Für diesen Montag hat die linke Lehrergewerkschaft CNTE zum Streik aufgerufen, um gegen die Umsetzung einer 2013 beschlossenen neoliberalen Bildungsreform zu protestieren. Zentraler Streitpunkt ist der Test, dem sich die Pädagogen im November unterziehen müssen. Die CNTE sieht dadurch bisher gültige arbeitsrechtliche Garantien ausgehebelt. Sie fürchtet Entlassungen von Lehrern, die den Test nicht bestehen.

»Wegen einer Evaluation werden wir rausgeschmissen«, erklärt gegenüber jW Antonio Castro López vom Nationalen Demokratischen Exekutivkomitee (CEND) der großen Lehrergewerkschaft SNTE, innerhalb derer die CNTE als organisatorisch eigenständige Opposition agiert. Während die regierungsnahe SNTE-Führung sich hinter die Reform stellt, unterstützen innerhalb der gespaltenen Gewerkschaft nur die kämpferischen Gliederungen den Streik. Wie die mexikanische Zeitung La Jornada berichtete, haben etwa SNTE-Mi...

Artikel-Länge: 3922 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €