Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 19. August 2019, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
10.10.2015 / Inland / Seite 2

»Gute Idee, Rechte und Grenzen der Polizei zu kennen«

Laut Bundesverfassungsgericht dürfen Staatsvertreter Bürger nur in engen Grenzen daran hindern, ihr Handeln zu dokumentieren. Gespräch mit Roland Laich

Ralf Wurzbacher

Roland Laich ist Aktivist der Göttinger Initiative »BürgerInnen beobachten Polizei und Justiz«, die sich gegen Polizeigewalt und andere Rechtsverstöße der Staatsmacht bei politischen Versammlungen zur Wehr setzt

Herzlichen Glückwunsch! Ihnen wurde gerade vom Bundesverfassungsgericht das Recht zugesprochen, bei Demonstrationen Polizisten fotografieren und filmen zu dürfen (jW berichtete). Sie machen das bereits seit Jahren, haben deshalb aber immer wieder Ärger mit der Staatsmacht bekommen. Hat sich das ab sofort erledigt?

Vielen Dank! Bei uns in Göttingen hat die Polizei inzwischen akzeptiert, dass wir eine seriöse Bürgerrechtsgruppe sind, und gelernt, mit uns zu leben. Werden aber bei größeren Einsätzen auswärtige Einheiten eingesetzt und erst Recht außerhalb der Stadtgrenze, sieht das aber oft ganz anders aus. Wir rechnen nicht damit, dass Beobachterinnen und Beobachter bundesweit mit einem Mal nicht mehr bei ihrer Arbeit behindert werden. Dieser wichti...

Artikel-Länge: 4135 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €