12.09.2015 / Ausland / Seite 8

»Erdogan will den Bürgerkrieg provozieren«

In der Türkei werden Polizei, Armee und Nationalisten zu Attacken gegen Linke mobilisiert. Ein Gespräch mit Semra Dogan

Alp Kayserilioğlu

Semra Dogan ist Kovorsitzende der Partei »Halkların Demokratik Partisi« (HDP) im Stadtteil Kadiköy in Istanbul

 

Die türkische Regierung hat das Attentat auf junge Sozialisten, bei dem in Suruc am 20. Juli 34 Menschen umkamen, zum Anlaß genommen, massiv gegen Gegner von Präsident Recep Tayyip Erdogan vorzugehen. Trifft es zu, wenn man die Lage als bürgerkriegsähnlich beschreibt?

Der Bombenanschlag markiert eine Kehrtwende. Der türkische Staat will mit seiner Reaktion darauf folgendes zu verstehen geben: Türkische Linke, bleibt wo ihr seid! Verbündet Euch nicht mit der kurdischen Befreiungsbewegung, ansonsten bestrafen wir Euch!

Unsere Partei »Halkların Demokratik Partisi«, HDP, ist ein gemeinschaftliches Projekt der Kurden, der Linken und der Demokraten. Wir kämpfen für Gleichheit, Freiheit und Frieden. Seitdem wir bei der Parlamentswahl am 7. Juni 13,2 Prozent der Stimmen bekamen, versucht der Staat, uns zu stoppen. Die Polizei- und Militäroperationen s...

Artikel-Länge: 4196 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe