Gegründet 1947 Donnerstag, 3. Dezember 2020, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
11.09.2015 / Schwerpunkt / Seite 3

Mehr als Gerüchte

Russland, Syrien und der »Islamische Staat«. Moskau fürchtet Invasion von IS-Kämpfern in Zentralasien und im Kaukasus, wenn die Terrororganisation nicht jetzt zerschlagen wird

Reinhard Lauterbach

Es sei »zu früh, darüber zu sprechen«, so Wladimir Putin am 4. September in Wladiwostok auf die Frage eines Journalisten, ob Russland bereit sei, in Syrien militärisch zu intervenieren und Stellungen des »Islamischen Staats« zu bombardieren. Ein hartes Dementi sieht anders aus, zumal der Präsident hinzufügte: »Wir prüfen verschiedene Optionen und beraten mit unseren Verbündeten in der Region.«

Noch hält sich das offizielle Moskau bedeckt und nennt russische Militärs in Syrien technische Ausbilder an vertragsgemäß geliefertem Militärgerät. Wahrscheinlich ist das auch so – im Moment jedenfalls. Doch seit einigen Monaten mehren sich in russischen Medien Analysen und Hintergrundartikel, die die Wahrnehmung des syrischen Bürgerkrieges durch russische Strategen wiedergeben. Kernthese ist: Wenn der IS nicht jetzt und in Syrien zerschlagen werde, dann stehe ihm der Weg in die zentralasiatischen Exsowjetrepubliken und in die muslimisch besiedelten Regionen Russlan...

Artikel-Länge: 4706 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die neue jW-Serie: »Wohnen im Haifischbecken«. Ab 5. Dezember am Kiosk!