Gegründet 1947 Sa. / So., 29. Februar / 1. März 2020, Nr. 51
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
09.09.2015 / Inland / Seite 2

»Beschämend für das Land der Dichter und Denker«

In Deutschland gelten 7,5 Millionen Erwachsene als funktionale Analphabeten. Das Internet macht es ihnen leichter. Ein Gespräch mit Jan-Peter Kalisch

Ralf Wurzbacher

Jan-Peter Kalisch ist Projektleiter beim Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung

 

 

In Deutschland gelten nach einer Studie des Bundesbildungsministeriums aus dem Jahr 2011 rund 7,5 Millionen Erwachsene als funktionale Analphabeten, die Betroffenen können damit nur stark eingeschränkt lesen und schreiben. Gibt es Anhaltspunkte, dass die Zahl noch größer werden könnte?

 

 

Die entsprechende Folgeuntersuchung wird voraussichtlich erst in den kommenden Jahren vorgelegt. Allerdings deuten die jüngsten Auflagen der PISA- und PIAAC-Studie der OECD auf eine unveränderte Größenordnung hin. Wir sehen also noch keine Verbesserung der Lage, aber eben auch keine Verschlechterung.

Am Dienstag war der Weltalphabetisierungstag der UNESCO. Nach deren Angaben können weltweit knapp 800 Millionen Menschen nicht richtig lesen und schreiben. Wie steht Deutschland im internationalen Vergleich da?

Unter den Industrienationen belegen wir einen der mittleren Ränge. Für...

Artikel-Länge: 4185 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €