08.09.2015 / Ausland / Seite 6

Gegen den Staat

Türkei: Die Stadt Gever widersetzt sich dem Terror des Erdogan-Regimes

Tim Krüger und Anselm Schindler/Gever

Die Straßen von Gever (türkisch: Yüksekova) im äußersten Südosten der Türkei zeugen von den Gefechten zwischen den Truppen des türkischen Staats und den Selbstverteidigungskräften der überwiegend kurdischen Bevölkerung. Patronenhülsen liegen auf den Gehwegen verstreut, an manchen Stellen klebt Blut auf den Pflastersteinen. Seit einigen Tagen ist es wieder ruhiger in Gever. In den vielen kleinen Läden und vor den Teehäusern tummeln sich die Menschen. Doch sobald die Sonne untergeht, kreisen Hubschrauber über der Stadt, und es fallen Schüsse. Das Zentrum befindet sich unter Kontrolle des türkischen Staats, in den Seitenstraßen türmen sich die Barrikaden. Errichtet wurden sie in den vergangenen Wochen von der Bevölkerung. Als das Militär in die Stadtteile einrücken wollte, rissen die Einwohner Pflastersteine aus den Straßen, um Schutzwälle zu errichten. In einigen Barrikaden sind Sprengsätze versteckt, die oft auf einfachste Weise aus Gaskartuschen hergestel...

Artikel-Länge: 4166 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe