Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
08.09.2015 / Feuilleton / Seite 10

Gigantische Schweinerei

Ulrich Effenhausers dokumentarischer Krimi »Alias Toller« konfrontiert seine Leser mit den Abgründen der jüngeren deutschen Geschichte

Werner Jung

Am Anfang denkt der kundige Leser bei Ulrich Effenhausers Roman »Alias Toller«: Aha, ein Dokumentarkrimi, wie er seit den 1970er Jahren immer wieder probiert worden ist, versehen mit im Anhang gelieferten Zutaten wie Sekundärliteratur oder zeitgenössischen Dokumenten. Doch am Ende stellt er erstaunt fest: Wow, was für eine gelungene Spekulation – und was für eine gigantische politische Schweinerei. Dazwischen liegt die kurzweilige Krimistrecke.

Das erste Opfer ist der bei Schülern und Kollegen nicht gerade beliebter Gymnasiallehrer Dr. Gutleb. Ihm folgt der in dem Fall ermittelnde, kurz vor der Pension stehende Kommissar Kolnik, der in Prag einem Anschlag zum Opfer fällt. Sein Nachfolger Heller begibt sich an den Tatort.

Wie aber hängen die beiden Morde zusammen, und was verbindet die Opfer mite...

Artikel-Länge: 2509 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €