03.09.2015 / Ausland / Seite 7

Nur der Tod entschuldigt

Großbritannien: Tausende Menschen nach Bescheinigung der Arbeitsfähigkeit gestorben

Christian Bunke/Manchester

Die Vereinten Nationen haben eine Untersuchung über »schwerwiegende und systematische Verletzungen der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen« in Großbritannien in die Wege geleitet. UN-Experten werden dazu auch im Land ermitteln. Das gab die Organisation DPAC (Behinderte Menschen gegen Sozialkürzungen) am Montag bekannt. Bereits in der vergangenen Woche hatte das britische Arbeitsministerium dramatische Zahlen veröffentlichen müssen. Zwischen 2011 und 2014 sind den Daten zufolge 2.380 Menschen gestorben, die Jobcenter nur wenige Wochen zuvor als »arbeitsfähig« eingestuft hatten. Das Ministerium hatte jahrelang versucht, die Offenlegung der Zahlen zu verhindern.

Die DPAC hatte bereits 2013 bei den UN Beschwerde gegen Großbritannien eingelegt. Die Organisation erklärte nun in einer Stellungnahme: »Diese Untersuchung ist die erste ihrer Art und hat somit große historische Bedeutung. Die UN werden nun sowohl die brutalen Attacken auf di...

Artikel-Länge: 3617 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe