Gegründet 1947 Donnerstag, 25. April 2019, Nr. 96
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
28.08.2015 / Inland / Seite 4

Ein Land im Ausverkauf

Diskussion an der Viadrina-Universität in Frankfurt/Oder verdeutlichte, welches Kräfteverhältnis zwischen Ukraine und EU herrscht

Reinhard Lauterbach

Die neue Ukraine, Ziehkind der USA, pflegte zuletzt ihre Beziehungen zur BRD. Präsident Petro Poroschenko verbrachte den Abend des ukrainischen Unabhängigkeitstages am Anfang der Woche bei Gesprächen mit der Bundeskanzlerin und Frankreichs Präsident François Hollande in Berlin. Und er erklärte, Kiew brauche keine anderen Gesprächsrunden als das von Frankreich, Deutschland, Russland und der Ukraine bestückte »Normandie-Format«. In Polen, dessen neuer Präsident Andrzej Duda noch bei seiner Amtseinführung gefordert hatte, sein Land in die Verhandlungen über die Zukunft des östlichen Nachbarn einzubeziehen, wurde dies nicht ohne Grund als kalte Dusche für die Warschauer Regionalmachtambitionen wahrgenommen.

Während einer Diskussionsveranstaltung an der Viadrina-Universität in Frankfurt/Oder im Rahmen einer »Sommerschule« zur Lage in der Ukraine am Mittwoch bestätigte Poroschenkos Mann in Berlin, Botschafter Andryj Melnyk, die protokollarische Außergewöhnlichk...

Artikel-Länge: 4548 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €