Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
22.08.2015 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Das ist die internationale Diktatur der Konzerne und Banken«

Gespräch mit Alfred Kosing. Über die Aktualität von Lenins Europa-Schrift, die vor 100 Jahren erschienen ist, und den politischen Charakter der EU

Frank Schumann

Sie leben in der Türkei, blicken also von außen auf die EU und den Nachbarn Griechenland. Hat man da eine andere Sicht?

Nein. Ich denke, als Marxist hat man sein Wissen und seine intellektuellen Arbeitsinstrumente immer dabei, egal, wo man sein Haupt bettet.

Wie reflektiert man in der Türkei die Causa Griechenland?

Aufgrund der geographischen Nähe sieht man hier viel unmittelbarer, welche katastrophalen Folgen die sogenannte Hilfspolitik der EU für die griechische Bevölkerung hatte und hat. Die ursprüngliche Begeisterung der Türken für die EU ist einer sehr skeptischen und überwiegend ablehnenden Haltung gewichen. Vor reichlich zehn Jahren etwa war das noch anders. Ich stieß damals immer auf Unverständnis, wenn ich erklärte, dass der Beitritt zur EU ihnen mehr Nachteile als Vorteile bringen würde. Heute sagen mir dieselben Türken: Ein Glück, dass wir nicht in der EU sind, da kann uns nicht so etwas wie den Griechen passieren.

Schreckt nur das griechische ...

Artikel-Länge: 18038 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €