13.08.2015 / Titel / Seite 1

Wo ist der Schutzwall?

Ungarische Sektion des rechten Terrornetzwerks »Blood and Honour« auf Hitler-Gedenktour: Ankunft in Bayern für Freitag geplant. Bisher kein Einreiseverbot

Claudia Wangerin

Ungarische Mitglieder des neofaschistischen Netzwerks »Blood and Honour« wollen in den nächsten Tagen in Bayern auf Hitlers Spuren wandeln und aus Behördensicht steht der geplanten Gruppenreise nichts im Weg, solange dabei keine verbotenen Symbole gezeigt oder andere Straftaten begangen werden. Dies bestätigte Bayerns Innenministerium am Mittwoch auf Nachfrage gegenüber junge Welt.

Die Gedenktour führt die Neonazis planmäßig zuerst nach Österreich. Am heutigen Donnerstag wollen sie den Geburtsort des deutschen Reichskanzlers und Massenmordverantwortlichen in Braunau am Inn besuchen. Dort steht ein »Abendspaziergang« auf dem Programm. Am morgigen Freitag will die Gruppe Nürnberg heimsuchen und das »Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände« besichtigen, am Vormittag des 15. August das »Memorium Nürnberger Prozesse«. Nachmittags sollen in München historische Aufmarschorte wie Odeonsplatz und Königsplatz besucht werden, bevor es am 16. August nach Ber...

Artikel-Länge: 3663 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe