10.08.2015 / Inland / Seite 2

Proteste gegen AKP-Regime

Die Linke kritisiert Unterstützung für türkischen Staatspräsidenten

Markus Bernhardt

Mehr als 15.000 Menschen sind laut Veranstalterangaben am Sonnabend in Köln auf die Straße gegangen, um gegen das türkische Erdogan-Regime und das Terrornetzwerk »Islamischer Staat« (IS) zu demonstrieren. Zu den Protesten, die unter dem Motto »No Pasaran – Kein Fußbreit für den AKP- und IS-Faschismus – Stoppt den Krieg« standen, hatten mehr als 50 Organisationen, Vereine und Parteien aufgerufen.

Harsche Kritik übten die Demonstranten an der türkischen Regierung. Dieser warfen sie vor, unter dem Deckmantel eines vermeintlichen Kampfes gegen den Terrorismus vor allem gegen die Demokratische Partei der Völker (HDP), kurdische und alevitische Linke vorzugehen. Die Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen (Die Linke) klagte den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in ihrer Rede an, einen »Angriffskrieg im Irak, in Syrien, aber auch in der Türkei selbst« zu führen. Nach der Wahln...

Artikel-Länge: 2776 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe