Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
10.08.2015 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Gewerkschaft gegen Ausnahmen

Trotz Schwierigkeiten: DGB mit Umsetzung des Mindestlohns zufrieden

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) wirbt dafür, den Mindestlohn wirklich für alle Beschäftigungsverhältnisse verbindlich zu machen. »Die Ausnahmen für Langzeitarbeitslose sollten abgeschafft werden«, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann in Mainz, wie die Nachrichtenagentur dpa am Sonntag berichtete. »Es hat sich gezeigt, dass Langzeitarbeitslose ihre Beschäftigungsperspektiven damit nicht verbessern, ob sie sechs Monate vom Mindestlohn ausgenommen werden oder nicht. Und ich halte es nach wie vor für abstrus, dass Jugendliche unter 18 Jahren nicht den Mindestlohn erhalten.« Das Risiko, dass die Regelung missbraucht werde, um weniger als die vorgeschriebenen 8,50 pro Stunde zu zahlen, sei in vielen Bereichen groß.

Auf Kritik am Mindestlohngesetz, das seit 1. Januar gilt, wurde aber bis jetzt vor allem eingegangen, wenn sie von Unternehmerverbänden kam. So wurde etwa die Dokumentationspflicht gelockert,...

Artikel-Länge: 2818 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €