Gegründet 1947 Donnerstag, 21. November 2019, Nr. 271
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
07.08.2015 / Ausland / Seite 6

Abes hohle Phrasen

70. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima: Mahnung zum Frieden und Forderung nach kernwaffenfreier Welt

Michael Streitberg

Eine Welt ohne Nuklearwaffen: Auf dieses Ziel konnten sich am gestrigen Jahrestag des Atombombenangriffs auf Hiroshima alle politischen Lager einigen. Zu einer Zeremonie an der Gedenkstätte für die Opfer der Katastrophe versammelten sich laut der Tageszeitung Asahi Shimbun (Onlineausgabe) circa 55.000 Menschen. Auch Überlebende und ihre Angehörigen sowie diplomatische Vertreter aus etwa 100 Staaten waren an der Gedenkstätte für die Opfer der Katastrophe zusammengekommen. Sowohl Premierminister Shinzo Abe als auch Hiroshimas Bürgermeister Kazumi Matsui riefen in Ansprachen dazu auf, Anstrengungen zur nuklearen Abrüstung zu unternehmen.

Hinsichtlich ihrer Tonlage unterschieden sich die beiden Redebeiträge jedoch deutlich. Shinzo Abe erinnerte in sehr allgemeinen Worten an die etwa 140.000 durch den Angriff unmittelbar zu Tode gekommenen Menschen und das unermessliche Leid der Überlebenden. Laut der Japan Times (Onlineausgabe) erklärte der Regierungschef zud...

Artikel-Länge: 3955 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €