Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
13.07.2015 / Inland / Seite 5

Lust und Unlust am Euro

»Kapitalinteressen und Erpressung haben sich durchgesetzt«: Ein Konferenz zu Krise und Griechenland in der jW-Ladengalerie

Arnold Schölzel

Könnte eine Situation eintreten, in der das deutsche Großkapital die Lust am Euro verliert? Am Ende der Tagung über »EU, Euro, Krise« am Sonnabend in der jW-Ladengalerie beantworteten zwei der Referenten, der Finanzjournalist Lucas Zeise (Frankfurt am Main) und der Publizist Andreas Wehr (Berlin), die Frage mit einem Ja. Zeise verwies allerdings darauf, dass die Gemeinschaftswährung für das deutsche Kapital die »Chance war, ganz Europa aufzurollen«. Das sei geschehen. Der Vorteil für die Bourgeoisien der Länder mit »Abwertungswährungen«: Sie erhielten Teilhabe an einer Weltwährung, konnten sich wesentlich billiger als zuvor finanzieren. Die Folge war z. B. das »Zubetonieren der Mittelmeerküste« in Spanien. Heute gehe es in der sogenannten EU-Peripherie nicht mehr »um ein Abwertungs-, sondern um ein Pleiterisiko« – das alle Euro-Mitgliedsstaaten zu tragen hätten. Klar sei: »Das Ganze wird so nicht weiterexistieren.« Und: »Das deutsche Kapital will den Euro...

Artikel-Länge: 5128 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €