Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 2. / 3. Juli 2022, Nr. 151
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
01.07.2015 / Antifa / Seite 15

Mit Schaum vor dem Mund

Der Herrenmenschenton im Umgang mit Griechenland

Gastkommentar von Jan Krüger

Im Zuge der derzeitigen EU-Krisengipfel wurden in einigen griechischen Zeitungen Artikel und Karikaturen veröffentlicht, die das Zwangsdiktat von IWF, EZB und EU-Staaten – dabei vornehmlich das Berlins – mit der deutschen Besatzung Griechenlands im Zweiten Weltkrieg und den Konzentrationslagern der Nazis gleichsetzen. Das liefert erneut Gründe, sich in Deutschland ein weiteres Mal über die »undankbaren Griechen« zu ereifern. Der Vergleich der Troika (IWF, EZB und Europäische Kommission) mit der deutschen Besatzung während des Zweiten Weltkriegs ist natürlich falsch und zu kritisieren. Insbesondere Karikaturen, die Griechenland mit Auschwitz vergleichen, sind untragbar. Im Kern verharmlosen diese Abbildungen die deutsche Geschichte und die Verbrechen der Nazis.

Zur Erinnerung: Am 6. April 1941 überfiel die deutsche Wehrmacht Griechenland. Die militärische Besatzung dauerte bis zum 3. November 1944 an. Allgegenwärtig während dieser Zeit war der Terror gegen...

Artikel-Länge: 3668 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €