Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
30.06.2015 / Inland / Seite 5

Fortgesetzter Streikbruch

Post AG ließ abermals Briefe und Pakete am Sonntag ausliefern. Widerspruch in der Politik nimmt zu. Onlinehändler beklagen Umsatzeinbußen

Im Tarifstreit bei der Deutschen Post setzt der Konzern weiterhin auf verbotene Sonntagsarbeit, um den Folgen des seit über drei Wochen andauernden Streiks zu begegnen. Wie schon am vorangegangenen Wochenende waren auch vorgestern in vielen Regionen Deutschlands »freiwillige« Hilfskräfte unterwegs, um liegengebliebene Sendungen zuzustellen. »Wir sehen uns nach wie vor als Verkehrsbetrieb – da ist das zulässig«, äußerte sich ein Unternehmenssprecher zu dem Vorgehen, das in der Politik auf zunehmende Kritik stößt. Die Regierungen mehrerer Bundesländer wollen gegen die Praxis vorgehen.

Deutliche Worte fand der Sprecher des ver.di-Bezirks Rheinland-Pfalz-Saarland, Jürgen Dehnert: Die Post nähere »sich offenbar der Haltung aus dem alten Spontispruch: legal, illegal, scheißegal«, monierte er in einem Pressestatement. »Sie gibt damit den Blick darauf frei, wie sie sich die künftige Arbeitswelt beim gelben Riesen vorstellt.« Auch in Berlin und Brandenburg hatte d...

Artikel-Länge: 3714 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €