Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
26.06.2015 / Kapital & Arbeit / Seite 1

Durchgefallen, sechs, setzen

Gläubiger lehnen griechische Reformvorschläge ab. Verhandlungen am Donnerstag abend ohne Ergebnis beendet

Simon Zeise

Frühe endete das Treffen der Euro-Finanzminister am Mittwoch abend in Brüssel. In den Verhandlungen um Kreditbedingungen der »Institutionen« – EU-Kommission, Europäische Zentralbank und Internationaler Währungsfonds – für Griechenland kam es wieder zu keiner Einigung.

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras trat anschließend sichtlich erbost ans Mikrofon: »Gewisse Institutionen« hätten offenbar kein Interesse an einer Beilegung der Differenzen, sagte er dem Handelsblatt. Seine Regierung hatte den Gläubigern eine Liste von Reformvorschlägen vorgelegt, deren wesentliche Punkte abgelehnt wurden. Das von den Institutionen »korrig...

Artikel-Länge: 2017 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €