Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
25.06.2015 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Gewinner der Krise

40 Prozent Plus: Millionäre gehören zu den am schnellsten wachsenden gesellschaftlichen Gruppierungen. Auch und gerade in Ländern wie Spanien

Robert Ojurovic

Die neoliberalen Propagandisten haben schon recht: Krisen eröffnen auch Chancen. Zum Beispiel die, sich stärker zu bereichern. Anfang vergangener Woche wurde in Zürich der »World Wealth Report 2015« veröffentlicht. Demnach ist die Zahl der Reichen auf dem europäischen Kontinent im Jahr 2014 um vier Prozent auf 3,99 Millionen Personen gestiegen. Der Trend ist nicht nur in den wenigen EU-Staaten mit realem Wirtschaftswachstum zu beobachten. Gerade in den von der ökonomischen Krise seit 2008 besonders gebeutelten Ländern wuchs diese Gruppe weiter an: In Frankreich legte die Zahl der Millionäre im zurückliegenden Jahr um fünf Prozent zu. In Italien wuchs die Schicht um acht Prozent. Und in Spanien, das mit einer Jugendarbeitslosigkeit von mehr als 40 Prozent als eine der »verlorenen« Regionen in der EU gilt, nahm die Zahl der Reichen um satte zehn Prozent zu. In dieser Hinsicht schlägt das Königreich sogar die Schweiz mit Leichtigkeit. Bei den Eidgenossen fre...

Artikel-Länge: 5262 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €