Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
24.06.2015 / Ausland / Seite 7

Juncker-Fans zur Demo-Probe

Griechische Oberschicht fordert Unterordnung des Landes unter EU-Forderungen

Heike Schrader, Athen

Sie hätten sich auch »Gregida« nennen können: Bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Tage füllten am Montag abend Tausende Angehörige und Steigbügelhalter der griechischen Oberschicht den Syntagma-Platz in Athen. Unter dem Motto »Wir bleiben in Europa« demonstrierten sie dort für die unbedingte Unterordnung des Landes unter die Forderungen der Gläubiger. Denn Maßnahmen wie die Abschaffung von Tarifverträgen, die Flexibilisierung von Arbeitsverhältnissen und die Zerschlagung des Sozialstaates garantieren den Prada und Gucci tragenden »Europaanhängern« den Erhalt ihrer eigenen Privilegien. Ihr Schreckgespenst heißt nicht »Islamisierung«, sondern »Stalinismus«, womit die amtierende Syriza-Regierung gemeint ist. Was nicht heißt, dass die wackeren Jünger des Neoliberalismus von Juncker und Merkel vor Rassismus gefeit wären. Die Anwesenheit zahlreicher durchaus bekannter Gesichter aus dem griechischen faschistischen Spektrum schien die Vertreter des griec...

Artikel-Länge: 3927 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!