Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
11.06.2015 / Ausland / Seite 2

»TTIP muss in Gänze gestoppt werden«

Der öffentliche Druck gegen das transatlantische Freihandelsabkommen führte zur Absage der Abstimmung im Europäischen Parlament. Gespräch mit Maritta Strasser

Ralf Wurzbacher

Maritta Strasser ist Koordinatorin Campaigning bei »Campact – Demokratie in Aktion«. Das Onlinenetzwerk gehört zu den 450 Organisationen, die die Europäische Bürgerinitiative »Stop TTIP« unterstützen

Am Mittwoch hätte das Europäische Parlament über eine Resolution zum Transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP abstimmen sollen. Aber am Dienstag abend hat Parlamentspräsident Martin Schulz (SPE) das Votum kurzerhand abgesagt, weil ein zwischen der sozialdemokratischen Fraktion und der Fraktion der Europäischen Volkspartei EVP ausgehandelter Kompromiss zu platzen drohte (jW berichtete). Wie bewerten Sie das?

Das ist ein starker Beleg dafür, dass die Zustimmung zu TTIP im Europaparlament bröckelt. In dem Maße, wie in der Bevölkerung der Widerstand gegen das neoliberale Projekt zunimmt, wird das Thema zu einer immer heißer werdenden Kartoffel für die Abgeordneten. Die EU-Kommission kann sich längst nicht mehr sicher sein, für ihre Marschroute eine Mehrheit im ...

Artikel-Länge: 4368 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €