10.06.2015 / Titel / Seite 1

Offensive der Linken

EU-Lateinamerika-Gipfel in Brüssel: Lage in Venezuela auf der Tagesordnung. »Gipfel der Völker« demonstriert für Solidarität

André Scheer

Nach dem Gipfel ist vor dem Gipfel: Am heutigen Mittwoch werden in Brüssel Dutzende Staats- und Regierungschefs aus Lateinamerika und der EU zu einem zweitägigen Gipfeltreffen erwartet. Die Vertreter der 61 in der belgischen Metropole zum zweiten offiziellen Treffen zwischen der Europäischen Union und der Lateinamerikanischen und Karibischen Staatengemeinschaft (CELAC) zusammenkommenden Länder repräsentieren mehr als eine Milliarde Menschen und ein Drittel der UNO-Mitglieder. Angekündigt haben sich unter anderem Boliviens Präsident Evo Morales, sein ecuadorianischer Amtskollege Rafael Correa und der kubanische Vizepräsident Miguel Díaz-Canel Bermúdez. Als Gastgeber tritt EU-Ratspräsident Donald Tusk auf, auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich angesagt. Wohl nicht nach Brüssel kommen wird dagegen Venezuelas Präsident Nicolás Maduro, nachdem er am Wochenende bereits ein geplantes Treffen mit Papst Franziskus in Rom »aus Gesundheitsgründen« abgesagt hat...

Artikel-Länge: 3578 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe