08.06.2015 / Ausland / Seite 6

Tod ohne Gnade

Der ehemalige irakische Außenminister Tariq Aziz ist nach langer Haft gestorben

Karin Leukefeld/Beirut

Tariq Aziz, langjähriger Außenminister des Iraks, ist am vergangenen Freitag in einem Krankenhaus in der südirakischen Stadt Naseriya gestorben. Der 2010 zum Tode verurteilte Aziz war im dortigen Gefängnis inhaftiert. Wiederholte Aufrufe seiner Familie, den Schwerkranken freizulassen, blieben ungehört.

Nur einen Tag vor seinem Tod am vergangenen Freitag hatte sein Sohn Ziad einen verzweifelten Appell verfasst. Seine Mutter hatte ihren Mann an diesem Tag besucht und war geschockt über dessen schlechten Zustand. Tariq Aziz, der während seiner 13jährigen Haftzeit mehrere Herzinfarkte erlitten hatte, war wegen einer Lungenentzündung im örtlichen Krankenhaus behandelt, dann aber wieder ins Gefängnis verlegt worden. Er sei nicht mehr in der Lage gewesen, eigenständig zu laufen oder sich zu bewegen und im Rollstuhl zu dem Besuch gebracht worden, schrieb Ziad Aziz. »Wir befürchten das Schlimmste.« Er bitte um internationale Aufmerksamkeit und Hilfe, damit sein Va...

Artikel-Länge: 3435 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe