06.06.2015 / Ausland / Seite 1

Anschlag auf die HDP

Diyarbakir: Mindestens zwei Tote bei Explosionen während Wahlkampfkundgebung der Linkspartei. Türkei wählt am Sonntag

Zwei Tage vor der Parlamentswahl in der Türkei sind bei einem Bombenanschlag auf eine Wahlkampfveranstaltung der Linkspartei HDP im Südosten des Landes mindestens zwei Menschen getötet worden. Mehr als 100 Menschen wurden bei der Kundgebung in Diyarbakir am Freitag verletzt, wie der türkische Landwirtschaftsminister Mehdi Eker der Nachrichtenagentur Anadolu sagte. Die Demokratische Partei der Völker (HDP), die von kurdischen und linken Bewegungen unterstützt wird, könnte bei der Parlamentswahl am Sonntag die Zehn-Prozent-Hürde überspringen.

Zehntausende Anhänger der HDP hatten sich am Nachmittag auf einem großen Platz in Diyarbakir versammelt, um den Ko-Vorsitzenden der Partei, Selahattin Demirtas, zu hören, als sich die beiden Explosionen ereigneten. Rettungskräfte sagten, insgesamt würden 133 Menschen mit Verletzungen behandelt. 25 Menschen schwebten demnach in Lebensgefahr. Andere Quell...

Artikel-Länge: 2812 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe