Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
03.06.2015 / Ausland / Seite 7

Wut auf den Staat

Wahl in Mexiko: Geringe Beteiligung am Sonntag erwartet. Polizei soll Urnen vor Bevölkerung schützen. Linke sucht Alternativen

Torge Löding, Mexiko-Stadt

Die meisten Mexikaner werden voraussichtlich nicht abstimmen, wenn sie am kommenden Sonntag aufgefordert sind, wie alle drei Jahre die Mitglieder der Abgeordnetenkammer zu wählen. Laut einer Studie des Nationalen Wahlinstituts wollen weniger als ein Drittel von ihrem Recht Gebrauch machen.

Selten haben die Mexikaner so wenig in ihre politischen Institutionen vertraut. Wesentlichen Anteil an ihren Zweifeln hat das Verbrechen von Iguala vom September 2014. Damals nahmen Sicherheitskräfte 43 Studenten nach einer Spendensammelaktion in der Stadt im Bundesstaat Guerrero widerrechtlich fest, die Hochschüler sind seitdem »verschwunden«. Sechs Menschen starben bei dem Vorfall, 17 weitere wurden verletzt. Nach offiziellem Ermittlungsstand lieferten die lokalen Behörden die anderen Studenten an die organisierte Kriminalität aus. Mitglieder eines lokalen Kartells sollen sie dann ermordet haben. Seit dem »Verschwinden« der Studenten gehen in Mexiko immer wieder ...

Artikel-Länge: 4281 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €