Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 27. Mai 2019, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
23.05.2015 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

»Ohne jede Obrigkeit«

Eine Erinnerung an die »Republik Schwarzenberg«

Sabine Kebir

Als die Alliierten Deutschland am 8. Mai 1945 vom Nazijoch befreiten, blieb ein kleines Gebiet im sächsischen Erzgebirge 42 Tage unbesetzt. Die Bewohner begannen sich selbst zu organisieren. Unsere Autorin begleitete den Schriftsteller Stefan Heym im Jahre 1990 auf den Spuren der »Republik Schwarzenberg«. (jW)

Im April 1990 – als die politischen Weichen schon in Richtung Wiedervereinigung gestellt waren, einige Illusionen zu verblassen begannen, andere noch ins Kraut schossen – veröffentlichte der Buchverlag Der Morgen Stefan Heyms dokumentarisch gestützten Roman »Schwarzenberg«, der 1984 nur bei Bertelsmann erscheinen konnte. Um die DDR-Buchpremiere, die im erzgebirgischen Schwarzenberg geplant war, zu dokumentieren, beschaffte ich mir einen Auftrag für einen kurzen Radiobeitrag im RIAS. Begleitet von einer Lektorin und der Werbeleiterin des Verlags, fuhren Heym und ich im Auto am 25. April zu dem Ort, der das Zentrum eines etwa 65 Quadratkilometer große...

Artikel-Länge: 15293 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €