Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.05.2015 / Ansichten / Seite 8

Sieg der Konsequenz

Bahn macht GDL Zugeständnisse

Daniel Behruzi

Die Eskalationsstrategie des Bahn-Vorstands ist wieder einmal gescheitert. Die konsequente Haltung der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) – die auch vor dem neunten Streikaufruf im laufenden Tarifkonflikt nicht zurückschreckte – zahlt sich aus. Um den zunächst unbefristet angesetzten Ausstand zu beenden, hat die Deutsche Bahn AG (DB) die von der GDL geforderten Grundlagen für einen Flächentarif des Zugpersonals akzeptiert. Demnach spielt es keine Rolle, welche Vereinbarungen die DB in den (bei jW-Redaktionsschluss noch laufenden) Verhandlungen mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) trifft. Auch die Schlechterstellung sogenannter Lokrangierführer gegenüber den Streckenlokführern ist laut GDL vom Tisch.

Für die GDL ist das ein wichtiger Zwischenerfolg – und es ist ein Dämpfer für die Regierung. Einen Tag vor der geplanten Verabschiedung des Gesetzes zur »Tarifeinheit« am heutigen Freitag im Bundestag akzeptiert ein sta...

Artikel-Länge: 2944 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €