Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
19.05.2015 / Inland / Seite 5

Neue Verhandlungen für Orchestermusiker

Erste Tarifrunde an Winkelzügen des Deutschen Bühnenvereins gescheitert

Sigurd Schulze

Am Mittwoch beginnt die zweite Runde der Tarifverhandlungen für das Jahr 2015 zwischen der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) und dem Deutschen Bühnenverein (DBV). In der ersten waren die Gespräche an der Haltung des DBV gescheitert.

Die Verhandlungen könnten unproblematisch sein, denn nach dem Tarifvertrag für Kulturorchester (TVK) aus dem Jahr 2009 sollen die Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst auf die Tarife der Orchester übertragen werden. Die Gewerkschaft ver.di hatte sich bereits mit der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) auf eine Tariferhöhung zum 1. März 2015 um 2,1 Prozent und ab 1. März 2016 um weitere 2,3 Prozent geeinigt. Mit Bund und Kommunen wurden bereits 2014 Erhöhungen um drei Prozent ab 1. März 2014 und um weitere 2,4 Prozent ab 1. März 2015 vereinbart. Die DOV als Gewerkschaft der Orchester will also mit dem DBV für die Staatsorchester eine Tariferhöhung um 2,1 Prozent und für die Kommunalorchester um 2,4 Prozent festlegen.

Der DBV...

Artikel-Länge: 3050 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €