24.04.2015 / Ausland / Seite 6

Dilma im Dilemma

Beschädigtes Image, Korruption, illegale Parteienfinanzierung. Brasiliens Arbeiterpartei ringt um Glaubwürdigkeit

Peter Steiniger

Und es stinkt doch. In einem offenen Brief hat der Vorsitzende der brasilianischen Arbeiterpartei (PT) Rui Falcão vor wenigen Tagen einen radikalen Schnitt bei deren Finanzierung vorgeschlagen. Zuvor hatte sich die Parteispitze in São Paulo abgestimmt. Ab sofort sollen auf allen Ebenen keine Gelder mehr von Unternehmen angenommen werden. Es ist eine Flucht nach vorn. Die PT, die mit Dilma Rousseff die Staatschefin stellt, wird von einer Korruptionsaffäre um den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras erschüttert. Im Gegenzug für die Vergabe lukrativer Aufträge sollen Millionenbeträge in private und Parteikassen, auch die der PT, geflossen sein. Die Justiz ermittelt im Rahmen der großangelegten Operation »Lava-jato« gegen Netzwerke zur Bestechung und Geldwäsche. Am vergangenen Mittwoch war PT-Schatzmeister João Vaccari festgenommen worden. Auf den Konten von Verwandten wollen die Ermittler verdächtige Einlagen entdeckt haben. Vaccari bestreitet jede Verwick...

Artikel-Länge: 4171 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe