Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 20. August 2019, Nr. 192
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
16.04.2015 / Ansichten / Seite 8

Kein Spaziergang

Post-Tarifkonflikt vor Eskalation

Daniel Behruzi

Fast drei Milliarden Euro hat die Deutsche Post im vergangenen Jahr operativ verdient. Die Umsatzrendite liegt konstant bei 5,2 Prozent. Die Dividenden steigen. Doch im modernen Kapitalismus reicht das nicht. Die Profite müssen rauf. Die althergebrachte »Sozialpartnerschaft« in dem ehemaligen Staatskonzern stört da nur. Das wird bei den laufenden Tarifverhandlungen für die rund 140.000 Arbeiter und Angestellten deutlich, die am Dienstag abend erneut ohne Ergebnis blieben.

Bei der Post AG finde ein »Kulturbruch« statt, klagte ver.di-Chef Frank Bsirske diese Woche auf einer Gewerkschaftskonferenz. In der Tat plant das Management nicht weniger als die Zerschlagung der immer noch gut organisierten Belegschaft. Die boomende Paketzustellung soll auf neu gegründete Regionalgesellschaften übertragen werden. Tausenden befristet Beschäftigten wird die Pistole auf die Brust gesetzt: Entweder sie wechseln in die neuen Tochterunternehmen – ...

Artikel-Länge: 2931 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €