15.04.2015 / Feuilleton / Seite 10

Jubel der Woche: Mechow, Thorndike

Jegor Jublimov

Im letzten Jahr der DDR wurde Dietrich Mechow 65 und entschied sich, den folgenden Tanz ums goldene Kalb nicht mehr mitzumachen. Im DEFA-Film »Der Hut« bot er 1991 seinen letzten Leinwandauftritt. Ein Vierteljahrhundert lang hatte der gebürtige Berliner als ein Stück Thüringen gegolten. Jetzt zog er sich zurück. Schon 1956 hatte Martin Hellberg den Schauspielerstudenten in seinem »Thomas Müntzer«-Film eingesetzt. Anschließend ging Mechow nach Plauen und Magdeburg, ehe ihn Fritz Bennewitz 1966 ans Deutsche Nationaltheater in Weimar holte. In Bennewitz’ Inszenierungen brillierte Mechow, etwa 1968 als Dorfrichter Adam im »Zerbrochenen Krug«. Die Fernsehübertragung der Inszenierung machte Mechow weithin bekannt.

Neben seiner umfangreichen Theaterarbeit trat er immer wieder in Fernsehproduktionen auf, in Filmen wie »Inselsommer«...

Artikel-Länge: 2614 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe