Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
31.03.2015 / Ausland / Seite 7

Der große Feind Iran

Neue »Eingreiftruppe« soll Instrument gegen schiitische Rebellen und gegen Teheran sein. Doch einig sind sich die Staaten der Arabischen Liga nicht

Karin Leukefeld

Die Arabische Liga hat bei ihrem Gipfeltreffen am vergangenen Wochenende die Bildung einer gemeinsamen arabischen »Eingreiftruppe« abgesegnet. Doch nicht alle der 22 Mitgliedsstaaten sind mit der Entscheidung einverstanden, nur 14 Staatsoberhäupter waren im ägyptischen Badeort Scharm el Scheich überhaupt zugegen. Obwohl elf Themen auf der Tagesordnung standen – darunter die Konflikte zwischen Israel und den Palästinensern sowie die Lage in Syrien, Libyen und im Jemen – konzentrierte sich die Debatte der Präsidenten, Könige und Emire auf die Bildung der arabischen Streitmacht. Der ägyptische Präsident Abdel Fattah Al-Sisi brachte allerdings auch das Thema eines »nuklearwaffenfreien Mittleren Ostens« vor und forderte ein Ende der israelischen Besatzung in Palästina.

Befeuert worden war die Diskussion um die gemeinsame Armee durch das Vorpreschen von Saudi-Arabien und den Staaten des Golfkooperationsrates, die zwei Tage vor dem Gipfel mit Luftang...

Artikel-Länge: 4497 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €