31.03.2015 / Inland / Seite 4

65 Tage ziviler Ungehorsam

Antimilitaristen protestieren gegen Kernwaffen und blockieren Fliegerhorst Büchel

Sie wollen den »alltäglichen Militärbetrieb stören«: Am gestrigen Montag haben 20 Atomwaffengegner der Arbeitsgemeinschaft (AG) Büchel des Jugendnetzwerks für politische Aktionen (Junepa) mehrere Zufahrtswege zum Fliegerhorst und Militärstützpunkt Büchel in Rheinland-Pfalz fünf Stunden lang blockiert. Die Soldaten hätten das Gelände allerdings auf einem »Schleichweg« erreicht. »So haben wir am Vormittag entschieden, die Aktion vorerst zu beenden«, sagte Mitinitiatorin und Bündnissprecherin Clara Tempel am Montag im Gespräch mit jW. Die Gruppe wollte noch über mögliche weitere spontane Blockaden beraten.

Das Vorgehen am Montag morgen war Teil des Projekts »Büchel65«. In dessen Rahmen haben Aktivisten Ende März in Büchel ein antimilitaristisches Camp mit Dauermahnwache errichtet. Bis zum 29. Mai wollen Friedensaktivisten verschiedener Organisationen das Militärgelände, auf dem die US-Armee etwa 20 Atombomben lagern soll, an »möglichst vielen Tagen« blockier...

Artikel-Länge: 3204 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe