Gegründet 1947 Dienstag, 25. Juni 2019, Nr. 144
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
31.03.2015 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Ein mutiger Kampf

Zum Tod von Barbara Emme – Bekanntgeworden unter dem Namen Emmely, hat sie sich gegen ihre ungerechtfertigte Kündigung gewehrt.

Benedikt Hopmann, Reinhold Niemerg

Unser erstes Treffen mit Barbara Emme, bekannt als Emmely, fand 2008 in der »Lunte« statt, einem politischen Treffpunkt in Berlin-Neukölln. Dort traf sich das Solidaritätskomitee für Emmely. Sie suchte einen neuen Anwalt.

Ver.di stand noch immer in einem schweren Tarifkampf mit den Unternehmern des Einzelhandels. Emmely hatte als Kassiererin in einer Filiale von Kaiser’s Tengelmann gearbeitet und sich im Herbst 2007 mit weiteren sieben von insgesamt 36 Beschäftigten an den Streiks beteiligt. Während die Bereitschaft anderer nachließ, nahm sie bis zuletzt an den Arbeitsniederlegungen teil. Noch während des Tarifkonflikts war Emmely fristlos gekündigt worden. Sie wurde zu Unrecht beschuldigt, zwei liegengebliebene Pfandbons für sich eingelöst zu haben. Die örtliche Presse wollte von Anfang an über diesen Prozess berichten. Doch Emmelys erste Rechtsvertretung lehnte das strikt ab.

Geboren am 4. Mai 1958 in Neubrandenburg und dort auch aufgewachsen, wur...

Artikel-Länge: 6082 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €