Gegründet 1947 Mittwoch, 21. August 2019, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
31.03.2015 / Feuilleton / Seite 10

»Baiz bleibt … woanders«

Wirtschaft als das Leben selbst

Helmut Höge

»Stoppt den Ausverkauf der Stadt« forderte ein Transparent über der Tür zur Schankwirtschaft Baiz in der Berliner Torstraße, als dessen hundertköpfige Unterstützergruppe im Februar 2014 zu einer ungewöhnlichen Aktion gegen die Aufwertung der Innenstadt mobilisierte. Mit dem Aufhängen des Transparents zur Musik der Band »Singender Tresen« beginnt der 60minütige No-Budget-Film von Jochen Wisotzki. Der Widerstand der Kneipiers, ihrer Gäste und Sympathisanten gegen die Luxussanierung des Hauses durch neue Westbesitzer war da schon erfolglos geblieben, der Pachtvertrag nicht verlängert worden.

Das Raucherlokal Baiz war mit seiner »freundschaftlichen Atmosphäre«, wie ein Gast es ausdrückte, und den vielen Veranstaltungen, u. a. sowjetische Filme und Präsentationen linker Ostberliner Zeitschriften wie telegraph, Floppy Myriapoda, Drecksack und Abwärts (vormals Gegner), zehn Jahre lang ein beliebter Treffpunkt für Anarchos, militante Tierschützer, Veganer und Ver...

Artikel-Länge: 4061 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €