Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
28.03.2015 / Inland / Seite 5

Auch IG Metall debattiert

In den Reihen der Gewerkschaft regt sich Widerstand gegen gesetzliche »Tarifeinheit«. Konzerne fordern weitergehende Einschränkung des Streikrechts.

Daniel Behruzi

Der Widerstand gegen das geplante Gesetz zur »Tarifeinheit« nimmt zu. Mehr als 75.000 Menschen haben die Petition von ver.di, GEW und NGG gegen das Vorhaben unterzeichnet. Und auch in der IG Metall – deren Führung den von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) initiierten Gesetzentwurf begrüßt hat – regt sich Protest. Derweil wird deutlich, dass Konzerne und Konservative die Debatte nutzen, um eine weitergehende Einschränkung des Streikrechts zu erreichen.

»Kein Pakt mit den ›Arbeitgebern‹ und Regierungen gegen das Streikrecht!« Das ist der Titel eines von Dutzenden Metallern unterschriebenen offenen Briefs an die IG-Metall-Vorsitzenden Detlef Wetzel und Jörg Hofmann. Diese hatten mehrfach erklärt, dass »die IG Metall« Nahles´ Vorstoß gutheiße. Die sowohl von der Ministerin als auch von der Gewerkschaftsspitze vorgebrachte Behauptung, das Streikrecht werde dadurch nicht ein...

Artikel-Länge: 5249 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €