Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
24.03.2015 / Inland / Seite 5

Erfolge »just in time«

Bundesbank-Monatsbericht sieht »lebhaften« Aufschwung der deutschen Wirtschaft. Auch Arbeitsmarkt soll profitieren. Dahinter steht die EZB

Dieter Schubert

Griechenland braucht Hilfe. Schön, dass die deutsche Wirtschaft gerade in einer tollen Form zu sein scheint. Denn nach dem »starken Wachstum« zum Jahresende 2014 dürfte die stärkste Ökonomie der EU-Staaten auch Anfang 2015 kräftig zugelegt haben, so die Deutsche Bundesbank. »Auch für das zweite Vierteljahr deutet sich eine Fortsetzung der lebhaften konjunkturellen Aufwärtsbewegung an«, heißt es im am Montag in Frankfurt am Main veröffentlichten Monatsbericht der Notenbank für März. Ob das auch Gutes für Hellas bedeutet oder das Timing rein zufällig oder aber perfekt ist (»just in time«, ein Begriff, der in Logistik und Betriebswirtschaft für Lieferungen zum idealen Zeitpunkt steht), bleibt abzuwarten. Am Abend (nach jW-Redaktionsschluss) hatten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr griechischer Amtskollege Alexis Tsipras (Syriza) in Berlin getroffen. Sie wollten die drängenden Probleme des de facto permanent vor der Staatspleite stehenden Euro-...

Artikel-Länge: 4429 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €