Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. September 2019, Nr. 214
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
20.03.2015 / Ansichten / Seite 8

Gewalt – cui bono?

Medienberichte zu Blockupy-Protesten

Jana Frielinghaus

Redet man über die Gewalt, die am Mittwoch in Frankfurt am Main von Demonstranten zweifelsfrei ausgegangen ist, muss man fragen: Wem nützt es?

Die Gewalt am Main ging von mehreren Seiten aus – ganz klar auch vom Staat, ganz klar auch dort, wo es es keine Attacken von Demonstranten gab. Letztere wurden von der hessischen Polizei, von Politik und bürgerlichen Medien systematisch herbeigeschrieben – und es war von Anfang an klar, worauf sich die Mehrheit der Journalisten bei ihrer Berichterstattung konzentrieren würde: ausführlichste Darstellung von »Randale«, »Exzessen« der »Chaoten« und »Krawalltouristen« einerseits – das Vokabular ist seit Jahrzehnten unverändert, Lächerlichmachen und Schulmeistern der Aktiven im Blockupy-Bündnis andererseits, sofern deren Forderungen überhaupt thematisiert werden.

Hätte es die Ausschreitungen nicht gegeben, wäre allerdings auch nicht berichtet worden, dass »die Wut des Südens« in Frankfur...

Artikel-Länge: 2952 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €