3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Montag, 6. Februar 2023, Nr. 31
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
18.03.2015 / Feuilleton / Seite 10

Aufstand der Hungerleider

Vor 65 Jahren besetzten italienische Tagelöhner und landlose Bauern die Ländereien der Latifundistas

Gerhard Feldbauer

Giuseppe Tuminaro erinnert sich an die Märztage 1950. Er war damals 18, als er mit seinen Eltern die Ländereien der Landifundistas in Marinopole in der Provinz Caltanisetta auf Sizilien besetzte. »Die Ladifundistas besaßen alles Land. Wir waren Tagelöhner und mussten für sie schuften bis zum Umfallen und waren dennoch fast am Verhungern. Irgendwann wollten die Braccianti (Tagelöhner) das nicht mehr erdulden. Es war eine große Bewegung, alle waren beteiligt. Die Polizei ging brutal gegen uns vor. Viele wurden ins Gefängnis geworfen. Ich auch.«

Die Bewegung erfasste den ganzen Mezzogiorno, d.h. das Armenhaus Süditalien, und griff auch auf Regionen des Nordens, die Emilia Romagna, die Lombardei und die Marche (Marken) über. Begonnen hatten die Landbesetzungen bereits nach dem Sturz Mussolinis im Juli 1943. Ihr politischer Inhalt war, den Großgrundbesitz als aktive ökonomische Basis der faschistischen Diktatur zu beseitigen. In der im April 1944 gebildeten an...

Artikel-Länge: 5039 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €