10.03.2015 / Ausland / Seite 7

Tod einer Internationalistin

Junge Aktivistin aus Duisburg stirbt im Kampf gegen Islamischen Staat. Immer mehr Ausländer auf Seiten kurdischer Kräfte

Nick Brauns

Am frühen Samstag morgen ist die in Deutschland geborene Internationalistin Ivana Hoffmann in Syrien getötet worden. Die 19jährige ist laut Bild online »die erste Deutsche«, die im Kampf gegen die dschihadistische Miliz »Islamischer Staat« (IS) ums Leben gekommen ist.

Unter dem Kampfnamen Avaşin Tekoşin Güneş hatte sich die junge Frau mit afrikanischen Wurzeln in Duisburg der Marxistisch-Leninistischen Kommunistischen Partei (MLKP) aus der Türkei angeschlossen. In einer internationalen Brigade der MLKP kämpfte sie an der Seite der kurdischen Volks- und Frauenverteidigungseinheiten YPG-YPJ im Gebiet Rojava im Norden Syriens gegen den IS.

Bei der Verteidigung von Dörfern der christlichen Assyrer bzw. Aramäer in der Region Til Temir wurde sie in der Nacht zu Samstag bei einem Angriff der Dschihadisten getötet, teilten ihre Genossen am Sonntag mit. »Avaşin legte alles aus dem Europa...

Artikel-Länge: 2824 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe