Gegründet 1947 Donnerstag, 21. März 2019, Nr. 68
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
02.03.2015 / Inland / Seite 8

»Hier hat ein Einsatzleiter einen Vorwand gesucht«

Mit Angriffen auf Anti-Pegida-Demonstranten schürt die Polizei in Frankfurt am Main Angst und Aggression. Gespräch mit Helga Dieter

Gitta Düperthal

Helga Dieter, Trägerin einiger Friedens- und Menschenrechtspreise, engagiert sich seit 1996 im Dialogprojekt »Ferien vom Krieg« in Krisen- und Konfliktgebieten.

Sie haben mit einem offenen Brief an Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und Polizeipräsident Gerhard Bereswill auf die aus Ihrer Sicht ungerechtfertigte Polizeigewalt gegen Anti-Pegida-Demonstranten in Frankfurt am Main am vergangenen Montag hingewiesen. Was haben Sie beobachtet?

Rund 1.000, meist jugendliche Demonstranten hatten den Aufmarsch der etwa 60 Pegida-Anhänger verhindert, zu denen in Frankfurt auch bekannte Neonazis gehören. Kurz bevor sich die bis dahin friedlich verlaufene Demo auflöste, befahl der Einsatzleiter der Polizei den Beamten, ihre Helme aufzusetzen und vorzurücken. Skurrile Begründung: Die Woche zuvor seien Kartoffeln und Eier geflogen. Eine Fehlinformation. Das war der Rosenmontag, an dem es keine Demonstration gab. Soeben sei ein Ei geflogen, dramatisierte er die Lage...

Artikel-Länge: 3901 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €