Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
27.02.2015 / Ausland / Seite 6

Frauen kein Thema

Am Sonntag wird in El Salvador ein neues Parlament gewählt. Eine Lockerung des brutalen Abtreibungsverbots steht »nicht auf der Agenda«

André Scheer

In El Salvador sind am Sonntag knapp fünf Millionen Menschen aufgerufen, die Parlamentsabgeordneten und Bürgermeister neu zu wählen. Die Ergebnisse werden mit Spannung erwartet, denn erstmals können die Bürger des zentralamerikanischen Landes nicht nur zwischen verschiedenen Parteien wählen, sondern sich auch gezielt für einzelne Kandidaten entscheiden. Die Zahl der jeweils verfügbaren Stimmen entspricht der Anzahl der Abgeordneten, die ein Wahlkreis in die Legislative entsendet. In Morazán sind dies zum Beispiel drei Vertreter, in San Salvador sogar 24. Wähler, die nicht eine ganze Parteiliste wählen wollen, können ihre entsprechende Anzahl Stimmen quer über den Abstimmungszettel verteilen. Nicht nur für die Wahlberechtigten ist das so ungewohnt, dass die Wahlbehörde TSE auf ihrer Homepage eigens eine Trainingsmöglichkeit eingerichtet hat, um anhand eines Musterzettels die verschiedenen Möglichkeiten auszuprobieren. Auch die Parteien fürchten unliebsame ...

Artikel-Länge: 4078 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €