25.02.2015 / Inland / Seite 8

»Der Entwurf ist nicht nur unmenschlich, sondern illegal«

»Schwarz-Grün« möchte in Hessen Zwangsmaßnahmen in Psychiatrien beibehalten. Ein Gespräch mit Jörg Bergstedt

Gitta Düperthal

Jörg Bergstedt beschäftigt sich seit Jahren mit institutionellen Zwangsmaßnahmen und ist Anmelder der Wiesbadener Demonstration gegen Zwangsbehandlung in der Psychiatrie

Die schwarz-grüne Landesregierung in Hessen debattiert ein neues Maßregelvollzugsgesetz, um die Bedingungen von Inhaftierung in Psychiatrien als Folge strafrechtlicher Verurteilung neu festzulegen. Sie lehnen jegliche psychiatrische Zwangsmaßnahme ab und wollen am 12. März in Wiesbaden dagegen demonstrieren. Was fordern Sie?

Den Landtagsfraktionen in Hessen werden wir am 12. März jede Menge Forderungen überreichen, da dort eine Anhörung zum Thema stattfinden wird. Zentraler Punkt ist das Ende aller Zwangsbehandlung: keine Fixierungen, Zwangsmedikamentierungen oder Isolierungen in oder durch die psychiatrischen Anstalten! Diese Praxis ist verfassungswidrig und verstößt gegen die UN-Behindertenkonvention, die Deutschland ratifiziert hat. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat zuletz...

Artikel-Länge: 4260 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe