Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Oktober 2021, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
14.02.2015 / Inland / Seite 4

Präsidiales Gedenken in Dresden

Gedenken am 70. Jahrestag des Bombardements

Rund 2.000 Menschen haben am 70. Jahrestag der schweren Bombenangriffe auf Dresden im Zweiten Weltkrieg an die Verbrechen der Nationalsozialisten erinnert. Beim »Mahngang Täterspuren« suchten sie am Freitag in der Innenstadt Orte auf, die für die Naziherrschaft und deren menschenverachtende Ideologie stehen. Dresden verkläre das Gedenken immer wieder und stelle sich selbst als Opfer dar, erklärte das Bündnis Dresden Nazifrei. Deshalb sei weiterhin Aufarbeitung nötig. In Dresden fanden beispielsweise die erste Bücherverbrennung und die erste Ausstellung über »Entartete Kunst« statt. Die Stadt war auch Ausrichter der »Reichstheaterfestwoche« 1934.

Bei der zentralen Gedenkfeier in der Frauenkirche sprach am Nachmittag Bundespräsident Joachim Gauck (Foto). »Wir wissen, wer den mörderischen Krieg begonnen hat. Und deshalb wollen und werden wir niemals die Opfer deutscher Kriegsführung vergessen«, sagte Gauck am Freitag laut vorab verbreitetem Redetext in der F...

Artikel-Länge: 3034 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €