Gegründet 1947 Sa. / So., 5. / 6. Dezember 2020, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
29.01.2015 / Ausland / Seite 7

Renzi hofiert Berlusconi

Italien vor Abstimmung über neuen Staatspräsidenten. Entscheidung erst am Sonnabend erwartet

Gerhard Feldbauer

Der Showdown für die am heutigen Donnerstag beginnende Wahl eines Nachfolgers für den am 14. Januar vorzeitig zurückgetretenen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano ist in vollem Gange. Zunächst gab es scharfe Kritik der Partei »Linke und Umwelt« (SEL) und der linken Minderheit in der regierenden Demokratischen Partei (PD) an den Absprachen von Partei- und Regierungschef Matteo Renzi mit dem Chef der faschistoiden »Forza Italia« (FI), Silvio Berlusconi, zur Nominierung eines gemeinsamen Kandidaten. Beide wollten, schrieb der Corriere della Sera, in »voller Übereinstimmung« antreten. Der linksliberale Journalist Eugenio Scalfaro, Herausgeber der Zeitung La Repubblica, schrieb, Renzi habe damit »die Rehabilitierung des Berlusconismus« herbeigeführt.

Das scheint – zumindest vorerst – gescheitert. Als Berlusconi mitteilte, der Mitbegründer seiner FI, Antonio Martino, werde als Kandidat antreten, gab Renzi am späten Montag nachmittag bekannt, die PD...

Artikel-Länge: 3911 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Auftakt der jW-Mietenserie: Heute Teil 1 – »Wohnen als Goldgrube. Die Inwertsetzung einer Mietnation«!