26.01.2015 / Inland / Seite 8

»Auf Basis des Grundgesetzes hat jeder das Recht zu streiken«

Kampf gegen Tarifeinheitsgesetz der Bundesregierung ist auch Reaktion auf die Realität in Betrieben. Ein Gespräch mit Wilma Meier

Claudia Wrobel

Wilma Meier ist ver.di-Mitglied in Kassel und engagiert sich in der Initiative »Hände weg vom Streikrecht – für volle gewerkschaftliche Aktionsfreiheit!«

Das Bündnis »Hände weg vom Streikrecht – für volle gewerkschaftliche Aktionsfreiheit!« hat am Sonnabend zu einer Aktionskonferenz geladen, um Protest gegen den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur sogenannten Tarifeinheit zu organisieren. Wer macht mit in dem Zusammenschluss?

Viele von uns sind bei ver.di, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) oder der IG Metall organisiert. Außerdem engagieren sich Mitglieder der Freien Arbeiterinnen und Arbeiter Union (FAU), vom internationalen Bildungswerk TIE, der Föderation Demokratischer Arbeitervereine (Demokratik İşçi Dernekleri Federasyonu, DIDF), der Föderation der Arbeiter aus der Türkei in Deutschland (Almanya Türkiyeli İşçiler Federasyonu, ATIF), der Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken, vom Amazon-So...

Artikel-Länge: 4260 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe