26.01.2015 / Ausland / Seite 3

»Anti-WEF« im Umbruch

Globalisierungskritiker kehren Weltwirtschaftsforum in Davos den Rücken. Nur noch kleine Kundgebung im Schweizer Bergort, die »Revolutionäre Jugend« feiert in Bern

Patricia D’Incau, Bern

Vergangene Woche trafen sich die »Eliten« aus Wirtschaft und Politik zum World Economic Forum (WEF) in Davos, um die »Probleme der Welt« zu erörtern. Wie jedes Jahr kam mit den weltweit Herrschenden auch der Ausnahmezustand. Kampfjets sicherten den Luftraum, schwer bewaffnete Polizisten die Zufahrtsstraßen, Teile des Dorfkerns wurden abgesperrt und öffentliche Einrichtungen in »Rückzugsorte« für die WEF-Gäste umfunktioniert. Zur Verteidigung der Sicherheit am Boden sowie in der Luft standen rund 4.500 Armeeangehörige und eine unbekannte Anzahl Polizisten im Einsatz. Auf rund acht Millionen Schweizer Franken belief sich das diesjährige Schutzpaket.

Dabei sei das WEF schon längst tot, konstatierten die Globalisierungskritiker, die sich am Freitag zur Verleihung des »Public Eye Awards« einfanden. Die Gegenkonferenz, die von der Nichtregierungsorganisation Erklärung von Bern (EvB) und von Greenpeace ausgerichtet wurde, hatte das »Wirtschaftsforum« über fünfze...

Artikel-Länge: 6528 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe