Gegründet 1947 Freitag, 21. Juni 2019, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
26.01.2015 / Ausland / Seite 7

Letzte Warnung

Venezuela: Tausende demonstrieren für die Regierung. Präsident Maduro kündigt Maßnahmen zur Stützung der Wirtschaft und Erhöhung des Mindestlohns an

André Scheer

Zehntausende Menschen haben am Freitag in Caracas mit einer Großdemonstration an das Ende der Militärdiktatur des Generals Marcos Pérez Jiménez vor 57 Jahren erinnert. Am 23. Januar 1958 hatten Einheiten des Militärs und Anhänger der in die Illegalität gedrängten Parteien den Alleinherrscher gestürzt und eine Regierungsjunta errichtet. Der damalige Aufstand gilt heute in Venezuela als verratene Revolution, denn die Hoffnungen auf demokratische Verhältnisse wurden enttäuscht, als die bürgerlichen Kräfte einen Pakt schlossen und die Macht untereinander aufteilten, um die damals starke Kommunistische Partei (PCV) auszugrenzen. Deren rote Fahnen waren am Freitag in den ersten Reihen der Großdemonstration unübersehbar. Gewidmet war sie den »Opfern der Oligarchie in den 50er, 60er, 70er, 80er, 90er und 2000er Jahren«. Dieses Motto schlug eine Brücke von den Opfern der Diktatur über die in den 60er und 70er Jahren während der brutalen Aufstandsbekämpfung getötet...

Artikel-Länge: 4914 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €