Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Juli 2020, Nr. 156
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
23.01.2015 / Inland / Seite 2

Tarifflucht bei der Post

Konzern plant 10.000 neue Stellen mit schlechterer Bezahlung

Die Deutsche Post will in den nächsten fünf Jahren bis zu 10.000 neue Stellen in der Paketzustellung schaffen – allerdings mit erheblich niedrigeren Löhnen als bislang üblich. Dies teilte der Bonner Logistikkonzern am Donnerstag mit. Bei der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di sorgte das Bekanntwerden der Pläne für Empörung. Deren stellvertretende Vorsitzende Andrea Kocsis sprach von einem klaren Fall von »Tarif- und Mitbestimmungsflucht«. Der Trick ist der übliche: Man gründet eine weitere Tochtergesellschaft.

Deren gibt es bereits viele, jetzt soll noch die DHL Delivery GmbH mit mehreren Sparten hinzukommen. Dort sollen die Mitarbeiter nicht nach dem Haustarifvertrag der Post entlohnt werden, sondern nach den in...

Artikel-Länge: 2274 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €