Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
23.01.2015 / Inland / Seite 2

»Dramatisierung, die durch nichts belegt ist«

Zur demographischen Entwicklung: Mit der angeblichen Überalterung Deutschlands werden Geschäfte gemacht. Ein Gespräch mit Gerd Bosbach

Ralf Wurzbacher

Gerd Bosbach ist Professor für Statistik, Mathematik und Empirische Wirtschafts- und ­Sozialforschung an der Hochschule Koblenz, Standort Remagen, sowie Koautor des Buches »Lügen mit Zahlen: Wie wir mit Statistiken manipuliert werden« (www.luegen-mit-zahlen.de)

 

Deutschlands Bevölkerung ist weiter gewachsen, und zwar auf knapp 81,1 Millionen Einwohner am Jahresende 2014. Das gab am Mittwoch das Statistische Bundesamt bekannt. Wen alles sollte das freuen?

Alle, die Angst vor dem Aussterben der Deutschen haben und den Panikmachern in Wissenschaft, Politik und Versicherungswirtschaft auf den Leim gegangen sind. Viele der sozialpolitischen Einschnitte, die mit der Agenda 2010 eingeleitet und ins Werk gesetzt wurden, können revidiert werden, weil sie auf falschen statistischen Annahmen gründen und der beschworene demographische Schwund nicht eingetreten ist.

Im Gegenteil, inzwischen steht die Rente m...

Artikel-Länge: 4198 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!